+49 (0)177 9779505 mail@ulrikeschwarz.com
Seite auswählen

Lauf einfach los

Starke Frauen

… … und wandere mit deinem Pony!

Habe keine Angst, auch nicht vor dereigenen Courage, denn dann kannst du ein Stück Freiheit genießen!

In Sarahs Blog verwandert – sowie auch in ihrem nicht digitalem Leben – spielt Egon, das Shetland Pack Pony, die Hauptrolle. Egon ist ein charismatisches Shetlandpony, das nicht nur jede Gelegenheit zum fressen nutzt, sondern mit seinem Scharm die Herzen der Internetgemeinde erobert.

Doch wer steht eigentlich hinter dem liebenswürdigen Egon?

Es ist die starke Frau und Protagonistin Sarah die hier in diesem #StarkeFrauen Portrait die Hauptrolle spielt. Mit ihrem Mut, positiver Energie und der Idee mit einem Shetlandpony zu wandern inspiriert sie viele Frauen und Mädchen und hilft dadurch Anderen seine ganz eigenen Träume zu erfüllen, zu leben und real werden zu lassen.

Sie vermittelt durch ihr Tun und Handeln, das alles erreicht werden kann, wenn es nur versucht wird. Einen ersten Schritt, dann einen zweiten… auch wenn die Schritte nur ganz klein sind führt der Weg irgendwann zum Ziel

„Niemand weiß, was er kann, bevor er’s versucht.“ Zitat Sarah

Sarah wandert in Begleitung von Shetty Egon, Hund Sturmi und Ehemann Timo durch Deutschland. In ihrem Blog berichtet sie über ihre Wanderungen und damit verbundene Erlebnisse und Erfahrungen. Sie beschreibt Wandertouren und gibt zahlreiche Tipps zum Wandern mit einem Pony. Doch ihre Beiträge tragen noch einen tieferen Sinn und enthalten Botschaften die es schaffen vorbildhaft zu sprechen.

„Ich möchte dich ermutigen, einfach loszulaufen. Einfach Dinge zu erleben und das Leben zu genießen. Hör auf, alles genau zu planen. Hör auf, darauf zu hören, was du tun solltest und was andere Leute erwarten. Hör auf, zu zögern. Dein Leben ist zu schade, um immer nur abzuwarten!“ Zitat: Sarah

Sarah bringt selbst den Mut auf ein Pony an einer Leine durch grüne Landschaften, urbane Dörfer und Städte zu führen. Besser noch, Sarah vermittelt auf eine besonders erfrischende und zugleich fröhliche Art mit dem Leben und seinen Möglichkeiten positiv umzugehen. Und sie lebt was sie träumt.

Sie läuft einfach los!

 

Die Geschichte von Egon und mir. Ein Shetlandpony – klein, knuffig und schlau. Man muss diese drolligen, flauschigen Dinger doch einfach lieben, oder? Zu meinem Shetlandpony Egon kam ich, wie irgendwie typisch für mich, ziemlich spontan und auch ein bisschen unbedacht. Gemeinsam mit einigen Freunden war ich im Thüringer Schwarzatal wandern. Mit dabei: 5 Hunde und ein Shetlandpony. Das Pony gehörte damals noch meiner Freundin, die es selber erst vor 5 Monaten übernommen hatte. Schon zuvor war das Shetty wohl als Packpony auf großer Reise unterwegs. Nun wartete es auf seinem Paddock auf einen neuen Einsatz. Dieser war für den Sommer geplant – eine dreiwöchige Wanderung nach Polen, bei welcher Egon einen Teil des Gepäcks tragen sollte. Unsere Wanderung in Thüringen sollte der Testlauf sein. Doch so lieb das Shetlandpony auch war, so richtig wollte es einfach nicht funktionieren. Die Taschen rutschten ständig hinunter, der Pferdebauch scheuerte auf und so richtig schnell war es auch nicht unterwegs. Eigentlich sogar ziemlich lahm. Wenn man an einem Tag ordentlich Kilometer schaffen will, kann man Egon auf jeden Fall nicht mitnehmen. Schnell wurde der damaligen Besitzerin klar: Bis nach Polen in diesem Tempo – no way! Woraufhin sie uns drei Mädels fragte: “Will nicht einer von euch ein Shetlandpony haben?” Naa, was passierte wohl? Du kannst es dir sicher schon denken. Wie schon erwähnt: Egon war klein, süß und absolut knuffig. Ich konnte überhaupt nicht anders! Na klar wollte ich ein Pony? Wer will schon kein Pony? Auf der Wanderung selbst wurde natürlich noch nichts fest beschlossen. Erst einmal musste ich Timo davon überzeugen, dass wir uuuunbedingt ein Shetlandpony brauchen. Ich brachte also eine Reihe von Argumenten, die zweifeln ließen, wie wir bisher überhaupt ohne Pony überleben konnten. Allen voran natürlich der Aspekt des Packponys. Ein Shetlandpony, was auf unsere Wanderungen mit kann und dazu noch Gepäck trägt. Praktischer gehts gar nicht. Es dauerte nicht lange und Timo war überzeugt. Soweit so gut. Doch wohin mit dem Tierchen? Unser Garten war etwas sehr klein und weiterhin alleine stehen sollte er auch nicht. Zum Glück hing zu dem Zeitpunkt ein Flyer bei unserem Dorf-Supermarkt aus. Beworben wurde die Naturerlebniswiese, die im Nachbardorf angesiedelt ist und vielen Tieren ein tolles Zuhause bietet. Ein Anruf und spontaner Sonntagsmorgenbesuch später war klar: Der Platz ist perfekt! Da soll mein Egon hin! Bevor es allerdings so weit war, mussten wir noch eine Haftpflichtversicherung für ihn abschließen. Gut, dass das super unkompliziert geklappt hat. Wenige Tage später war es dann soweit: Das Mini-Shetty Egon zog auf der Naturerlebniswiese ein und wurde ein Teil unserer Familie. Es folgte ein kleines Schönheitsprogramm und ein gegenseitiges Kennenlernen. Die erste Male spazieren gehen waren übrigens grausam. Egon wollte erst einmal testen, wer der Chef ist, und hat es überhaupt nicht eingesehen, dass er nicht einfach grasen durfte, wo er wollte. Mit sanfter Konsequenz (und ohne Leckerlies, da hat er nämlich am Anfang nämlich extrem nach geschnappt) haben wir es aber geschafft und nun folgt er mir wirklich wie ein Hündchen überall hin. So knuffig ein Shetlandpony auch ist, du solltest schon Ahnung von Pferden haben, bevor du dir eins anschaffst. Ich selbst bin jahrelang geritten und hab verschiedene Pferde betreut. Und trotzdem ist ein Shetty oft noch eine Nummer krasser. Die Kleinen nutzen jede Unsicherheit aus, sind super schlau und passen überall durch. Manchmal wirst du wirklich einen Haufen Geduld brauchen. Aber wenn das Vertrauen auf beiden Seiten erst einmal da ist, wirst du es nicht bereuen. Quelle: http://verwandert.de/shetlandpony/
#StarkeFrauen
Ich portraitiere Frauen die aus meiner Sicht besonderes leisten bzw. aufgrund ihres Wesens etwas bewundernswertes haben und für andere Menschen Vorbild sein können. Ich möchte durch das Projekt Kraft und Motivation geben und aufzeigen, dass es immer sehr lohnenswert ist sich für eine Sache einzusetzen, auch wenn es manchmal – oder sogar oft – schwer fällt.
Ulrike Schwarz

stark  [ʃtaʁk] – mutig, bedeutend, hoffnungsreich, außergewöhnlich, zupackend, tätig, chancenreich, optimistisch, leidenschaftlich, eisern, standhaft, unglaublich, heftig, unstillbar, hilfreich, geschärft, unbeirrt, widerstandsfähig beschaffen, willensstark, kräftig, geballt, stabil, zäh, ernsthaft, tiefgreifend, eindrucksvoll, empfindlich, spürbar, existenziell, krass, sehr, ansteckend, tapfer, heldinnenhaft, couragiert, massiv